Systemische Aufstellungen

Familienaufstellungen - Symptomaufstellungen

 Friederun Bretschneider




Zum Inhalt:

Im Prozess der Familienaufstellung können wir erfahren, wie die Bindung an unsere Familie unser Leben beeinflusst, im Schwierigen wie im Guten.

Sogenannte Verstrickungen, im familieären System können ohne dass sie greifbar sind, unser Fühlen, Denken und Handeln bestimmen und auch beeinträchtigen.

Ziel ist es, innere Verstrickungen zu erkennen und nach und nach zu lösen und unter Anerkennung und Würdigung des Vergangenen schöpferische Kräfte für unsere Zukunft zu entfalten.

 

Zur Methode:

Im Seminar wird mit Aufstellungen der Gegenwartsfamilie, der Herkunftsfamilie oder anderer Bezugssysteme gearbeitet, entsprechend dem Anliegen der Teilnehmerinnen/er.

Die Familie (oder das betreffende System) wird mit Hilfe der anderen Gruppenteilnehmerinnen/er - als Stellvertreterinnen/er - im Raum aufgestellt.

Die Personen werden nach dem inneren Bild zueinander in Beziehung gebracht. Hemmende und fördernde Kräfte werden auf diese Weise spürbar, erlebbar und erkennbar.

Sie können dann durch schrittweises Vorgehen im Sinne der Fragestellung nutzbar gemacht werden.

Bei einer Einzelaufstellung werden für die Mitglieder eines Systems Symbole benutzt, z.B. kleine Figuren auf dem Tisch oder Kissen auf dem Fußboden.

 
 d